a

Desenzano del Garda, Reisen in die Vergangenheit

Desenzano del Garda, Reisen in die Vergangenheit

Desenzano del Garda im Südwesten des Gardasee gelegen, ist mit ihren etwa 30.000 Einwohnern die größte Stadt dieser Region und mit einer Fläche von 60 Quadratkilometern der Provinz Brescia zugehörig. Das exzellente Klima und reiche kulturelle Erbe zieht in jedem Jahr tausende von Menschen in ihren Bann.
 

Die reiche Geschichte von Desenzano del Garda geht bis auf die prähistorische Zeit zurück, worüber zahlreiche Funde Zeugnis geben und es dabei sich hauptsächlich um Pfahlbauten handelt. Im Laufe der Jahrhunderte wechselten Herrscher und Eigentümer die Stadt, angefangen von den Langobarden bis zur venezianischen Regentschaft, die Desenzano del zur Blüte führte. Hauptsächlich spielte der Getreideanbau eine wirtschaftliche Rolle, während der Warenhandel ständig stagnierte. Bis heute ist der Wochenmarkt mit seinen regionalen Erzeugnissen bei Einheimischen und Gästen sehr beliebt. Die dunkelste Zeit in ihrer Geschichte erlebte Desenzano del Garda im 18. Jahrhundert, als die Stadt von Truppen Napoleons total zerstört wurde.

Die Sehenswürdigkeiten

  • Hauptkirche Santa Maria Maddalena

Das sakrale Gebäude steht im Zentrum der Altstadt von Desenzano del Garda und wurde in den Jahren zwischen 1586 und 1611 von dem Architekten Giulio Todeschini auf einem früheren Grundstück erbaut. Die Kirche Santa Maria Maddalena besteht aus drei etwa 35 Meter langen Schiffen, einer Sakristei und einem Chor. Bemerkenswert ist das Innere der Kirche, die sich dem Besucher fast als Bildergalerie präsentiert, denn sie beherbergt zahlreiche Gemälde bekannter Künstler, wie Andrea Celesti, Zenome Veronese, Giovanni Battista Tiepolo und Palma il Giovane.

  • Die barocke Holzorgel

Sehenswert ist ferner die barocke Holzorgel, die im Jahre 1826 erbaut wurde. Hervorzuheben ist ferner, dass einer der Seitenaltäre zum Ende des 18. Jahrhunderts der Heiligen Ursula gewidmet wurde, die die Gründerin des Ursulinen-Ordens war.

  • Hafen

In der Nähe des Alten Hafens von Desenzano del Garda befindet sich die Piazza Malvezzi aus dem 16. Jahrhundert, die von einem prächtigen Säulengang umgeben ist. Mitten auf der Piazza befindet sich das Monument der Angela Merici, die hier im Jahre 1470 geboren wurde und Gründerin des Ordens der Ursulinen ist. Von vielen Gästen wird Desenzano del Garda als ein kleines Shopping-Paradies bezeichnet, denn in den engen Gassen laden viele Läden und Boutiquen zum Kaufen ein.

  • Villa Romana

In der nördlichen Altstadt von Desenzano del Garda befinden sich die noch heute sichtbaren Teile aus dem 4. Jahrhundert und wurden Anfang der 1920er Jahre bei Bauarbeiten entdeckt. Insgesamt besteht das Museum aus vier Sektoren und zwar aus drei Ausgrabungsstätten, von denen eine das eigentliche Museum bildet, das sich im vierten Raum befindet. Hier sind alle Artefakte ausgestellt, die bei den Ausgrabungsarbeiten gefunden wurden, wie Gemälde, Münzen und Statuen.



Folgen Sie uns