a

Blog » Nachrichten

Ein Traumhochzeit in Italien

Ein Traumhochzeit in Italien

Viele Paare haben schon erwogen, sich in Italien trauen zu lassen. Das geht dort sowohl auf den Standesämtern als auch in der Kirche. Beide Arten der Eheschließung werden in Deutschland anerkannt. Neben der Ausschau nach einem schönen Lokal, dem Einladen von Gästen und der Planung des Ablaufes ist es sinnvoll auch bei den Dokumenten und Formalitäten gut vorbereitet zu sein. Die örtlichen Standesämter in Deutschland sind hierbei die richtigen Ansprechpartner.

​Im wesentlich braucht das Paar drei Nachweise, die dann dem Geistlichen oder dem Standesamt in Italien vorgelegt werden.

1. Dokumente für das Standesamt oder den Geistlichen Das sind zunächst Ausweisdokumente (Personalausweis oder Reisepass), die noch wenigstens sechs Monate gültig sind, sicherheitshalber mit beglaubigten Kopien.

2. Dann die Geburtsurkunden auf internationalen Vordrucken mit beglaubigten Abschriften oder Auszügen aus den Familienbüchern.

3. Und schließlich das Ehefähigkeitszeugnis des deutschen Verlobten, das gemäß deutschem Recht die Ehefähigkeit beider Verlobten bescheinigt. Ist einer oder sind beide Partner verwitwet oder geschieden, so muss auch darüber Nachweis geführt werden können.

Am besten erkundigt man sich zusätzlich direkt bei der Stelle, wo die Ehe geschlossen werden soll, ggf. mit Hilfe eines Dolmetschers. Auch die Standesämter in Deutschland sollten frühzeitig kontaktiert werden.

Es gibt viele wunderbare Orte in Italien. Für eine Hochzeitsfeier bietet der Gardasee ideale Voraussetzungen. Das angenehme Klima und die herrliche Natur machen hier nicht nur das Hochzeitspaar glücklich. Die Anreise ist nicht zu weit, so dass viele Verwandte und Freunde dabei sein können. Auch an einen professionelle Fotografen wird jedes Paar denken, um den schönsten Tag im Leben so perfekt festzuhalten wie er gewesen ist.



Folgen Sie uns