a

Blog » Nachrichten

Peschiera del Garda, ein Altstadt am Gardasee

Peschiera del Garda, ein Altstadt am Gardasee

Peschiera del Garda, am Gardasee gelegen, ist eine der Ortschaften, der Provinz Verona zugehörig, die charakteristisch für diese schöne Region sind. Die Lage am Mincio, dem einzigen Abfluss des Gardasees und der flachen Wiesenlandschaft am Südufer, verleihen dem Ort mit seinen etwa 9000 Einwohner ein besonderes Flair.

​Bereits zur Zeiten der Römer wurde der Ort unter dem Namen Arilica erwähnt und die ersten Ansiedlungen sind aufgrund von Überlieferungen in der Bronzezeit vermerkt. Die Geschichte berichtet ferner davon, dass durch den Mauergürtel, der Peschiera del Garda umgibt, der natürliche Lauf des Flusses wesentlich verändert wurde. Die Stadt hat eine wechselvolle Geschichte zu verzeichnen, denn aufgrund ihrer strategisch wichtigen Lage, war sie oft Ort verschiedener Kriege. Bereits im 16. Jahrhundert wurde eine hochmoderne Festung mit fünf Bastionen erbaut.

Die Festung: Heute ist dieses Areal die größte Militäranlage der Region und obwohl einige Teile bereits verfallen sind, bekommt der Besucher trotzdem einen Eindruck von diesem einst mächtigen Bollwerk. Einige Teile der Burg sind militärisches Sperrgebiet und können deshalb nicht besichtigt werden.

Das Altstadt: Inmitten dieser Festungsanlage befindet sich die Altstadt von Peschiera del Garda und die kleinen Gassen mit ihren romantischen Läden und Restaurants laden zum Shoppen und Verweilen ein. Beim Schlendern durch die Altstadt sollte der Besucher nicht versäumen, seinen Blick auf die Porta Verona zu werfen, denn das Stadttor, Porta Verona, trug zu früheren Zeiten einmal den Österreichischen Adler. Erwähnenswert ist dagegen, dass das Stadttor in Richtung Brescia noch sehr gut erhalten ist und in diesem Bereich wöchentlich ein großer Markt stattfindet. Hier findet der Gast alles Erdenkliche, angefangen von frischen Lebensmitteln über Kleidung, Stoffen bis zur Keramik. In unmittelbarer Nähe der Porta Brescia befindet sich die Bastione Tognoni und dem Wanderer bietet sich nach dem etwas mühsamen Aufstieg zwischen Zypressen und Pinien, ein einmaliger Ausblick auf den Hafen. sowie Peschiera selbst.

Auch an sakralen Gebäuden hat Peschiera del Garda einiges zu bieten, so beispielsweise den Dom San Martino, der sich direkt an der Piazza Ferdinando di Savoia befindet, oder die prachtvolle Wallfahrtskirche "Santuario Madonna del Frassino", die ihren Ursprung im 16. Jahrhundert hat. Sehenswert ist ferner die aus dem 18. Jahrhundert stammende Kirche "Santa Maria". Eine Seltenheit ist jedoch die auf dem Hügel San Lorenzo stehende Kapelle "Madonna degli Angeli", denn sie beherbergt ein Gemälde aus dem 15. Jahrhundert, das Maria mit dem Jesuskind in einer besonderen Pose zeigt, die für diese Zeit recht ungewöhnlich war.

Zwischen den Orten Peschiera del Garda und Sirmione befinden sich schöne Strände und Naturfreunde haben die Möglichkeit, besondere Flusswanderungen am Mincio zu unternehmen.

Ein Tag in Peschiera del Garda und seiner Umgebung, wird mit Sicherheit zu einem schönen Erlebnis und in schöner Erinnerung bleiben.



Folgen Sie uns